Spirituelles Online-Retreat mit Dr. Madan Kataria

Wir alle wollen glücklich sein – keine Schmerzen oder Leiden erleben. Wir haben verschiedene Bedürfnisse und Wünsche – wenn diese sich nicht erfüllen, dann führt das zu Stress, Frustration und Hilflosigkeit. Spirituelle Praxis hilft uns, allen Problemen mit Gelassenheit zu begegnen. Wir können die Hochs und Tiefs des Lebens als Teil unseres Weges integrieren und schwanken nicht mehr so sehr zwischen extremen Höhenflügen und extremer Verzweiflung.

Gerade in diesen Zeiten, in denen die ganze Welt versucht, mit der Pandemie klar zu kommen, von der Millionen Menschen direkt oder indirekt betroffen sind, ist das Stress-Level bedenklich gestiegen. Doch genau jetzt ist die Zeit, ruhig und stark zu bleiben und innere Entschlossenheit zu zeigen. Es gibt keine bessere Zeit als diese, um Heilungstechniken für Körper, Geist und Seele zu erlernen.
Auf dem Retreat „inneres Lachen“ vermittelt dir Dr. Madan Kataria, wie du dich von all den negativen Dingen und Gedanken, die im Alltag auftauchen, befreien und reinigen kannst – anhand uralter Prinzipien wie Meditation und Spiritualität, aber auch anhand von emotionaler Intelligenz.

Was du lernen wirst:

  • Wie du dein Lachen durch Stille noch mehr vertiefen kannst
  • Wie du Lachen noch mehr in deinen Alltag einbauen und dich mit deinem inneren Kind verbinden kannst.
  • Wie du die vier Elemente der Freude – Singen, Tanzen, Spielen und Lachen – kultivieren kannst.
  • Wie du Spiritualität leben kannst und deine spirituellen Kräfte so ausrichten kannst, dass du mit minimaler Anstrengung maximale Ergebnisse erreichst.
  • Wie du durch Lachen und Spiritualität deine emotionale Intelligenz ausbauen kannst
  • Wie du für dich den Sinn deines Lebens findest und deine Absicht definierst. Fünf Räume der Work-Life-Balance: Selbst, Familie, Arbeit, soziale Verbindungen und Spiritualität.
  • Wie du auf einfache Weise meditieren kannst – 3 dynamische und 3 stille Arten der Meditation.
  • Die 40-Tage-Technik – mit 5 Minuten täglicher Meditation

Termine, Zeiten, Infos

ab 2. Februar 2021 – 8 Termine á 90 Minuten – jeweils dienstags und donnerstags von 17:30 – 19:00 Uhr
Daten: 2.2., 4.2., 9.2., 11.2., 16.2., 18.2., 23.2., 25.2.2021

Preis: € 295,00

Übrigens: Der Erlös aus diesem Seminar fließt in den Aufbau des gemeinnützigen Internationalen Lachyoga Zentrums in Indien.

Wichtiger Hinweis: Falls du nicht live bei allen Terminen dabei sein kannst, kein Problem. Du bekommst von jeder Session die Aufzeichnung gesendet. 

Die Anmeldung und Organisation erfolgt über Angela Mecking. Kontakt: a.mecking@lachen-verbindet.de, 0179-6449526

Anmeldung hier…

Seminarleitung: Dr. Madan Kataria

Dr. Madan Kataria ist ein Arzt aus Mumbai, Indien, der „Giggling Guru“ (London Times) berühmt wurde. Er ist der Begründer des Lachyoga, einer weltweiten Bewegung mit Tausenden von Lachclubs in über 100 Ländern.
Dr. Madan Kataria vermittelt aus seiner 25-jährigen Erfahrung heraus Techniken, wie man alleine lachen kann, sowohl mit der Familie als auch mit Kollegen. Dr. Kataria ist ein gefragter Key Note und Motivations-Speaker für Firmen und Organisationen in aller Welt. Er ist außerdem beratend für Unternehmen tätig zu den Themen holistische Gesundheit, Stress-Management, Teambuilding, Leadership, Spitzenleistungen und Kommunikationskultur.

Übersetzung ins Deutsche: Angela Mecking

Angela Mecking ist Lachyoga Master Trainerin, Happiness Coach, Stress-Management und Persönlichkeitstrainerin. Sie hat bereits zahlreiche Lachyoga Lehrer und -leiter/innen selbst ausgebildet und zahlreiche Trainings, Speeches und Workshops von Dr. Kataria übersetzt. Sie bietet Kurse & Retreats zu Lebensfreude, Wertschätzung und Sinn an und ist als Speakerin und Trainerin in Unternehmen aktiv.

Anmeldung hier…

Inhalte im Detail

Wichtiger Hinweis: Die folgenden 10 Einheiten werden sich auf 8 Sessions á 90 Minuten verteilen. Daher kann sich die genaue Struktur noch geringfügig verändern.

Lektion 1: inneres Lachen

Bedingungsloses Lachen

Bedingungsloses Lachen hilft dir, mit deiner wahren spirituellen Natur in Kontakt zu treten. Es hilft, deine Stimmung trotz der Herausforderungen des Lebens hoch zu halten. Es wird deinen Ego-Geist mildern und dein Mitgefühl stärken.

Lachen & Schweigen
Lachen vertieft die Stille und Stille vertieft das Lachen. Bedingungsloses Lachen, das auf Stille folgt, ist sehr tiefgreifend und intensiv. Es kommt aus der Tiefe und fließt wie ein Brunnen. Es transzendiert den bewussten und wertenden Geist und entfaltet alle Schichten des Unterbewusstseins. Es unterstützt dich dabei, alle aufgestauten Gefühle und Emotionen loszulassen.

Stille Meditation lernen
Die Stille ist die Mutter aller Meditationen. Es ist das beste reflektierende und kontemplative Werkzeug, mit dem du Lösungen für viele deiner Probleme finden kannst. Im Allgemeinen fällt es den Menschen schwer, auch nur ein paar Minuten lang still zu bleiben. Wenn du die Kunst der Stille in drei Stufen erlernst, ist es leicht, die Stille zu beobachten. Diese drei Stufen sind
A. Schweigen aus dem Körper heraus
B. Verbale Stille
C. Mentale Stille.
Du wirst lernen, was Meditation ist und wie du fünf Minuten am Tag meditieren kannst.
Die zwei Arten von Meditation – dynamisch und Still
Lach- und Schweigemeditation (Übung)
Hausaufgaben: 10 Minuten lang Körperstille üben, 2 Stunden lang verbale Stille üben, 5 Minuten lang geistige Stille üben.

Lektion 2: Spiritualität verstehen

In der Spiritualität geht es darum, klug vorzugehen statt hart zu arbeiten. Es geht darum, maximale Ergebnisse mit minimalem Aufwand zu erzielen. Klingt das interessant? Alles, was du tun musst, ist es, dich an den spirituellen Naturgesetzen auszurichten und von diesen Kräften zum Glück führen zu lassen – so wie es in der Natur auch funktioniert.
Spiritualität hilft dir dabei, neue Ideen, Visionen, Kreativität und intuitive Fähigkeiten zu entwickeln, um deine Ziele zu erreichen. Sie hilft dir, eine magnetische Aura um dich herum aufzubauen, mit der du Menschen magnetisch anziehst. Sie bringt dich in eine Energie von Sicherheit, Kraft und Angstfreiheit.

Wie werde ich spirituell?
Lerne verschiedene Arten von Meditation – still und dynamisch. Lerne die universellen spirituellen Prinzipien kennen und kultiviere spirituelle Werte wie Großzügigkeit (Geben), Wertschätzung und Vergebung.
Hausaufgaben: So-Hum Meditation

Lektion 3: Die spirituellen Gesetze verstehen

Ob wir das Prinzip kennen oder nicht – jeder Aspekt unseres Lebens wird von bestimmten universellen spirituellen Prinzipien beeinflusst. Vielleicht hast du bemerkt, dass es Zeiten gibt, in denen du nicht hart kämpfen musst und die Dinge im Leben einfach passieren. Und dann gibt es Zeiten, in denen bestimmte gute oder schlechte Dinge passieren, bei denen man nicht versteht warum. Was nicht logisch erklärt werden kann, kann durch diese spirituellen Prinzipien verstanden werden.
Gesetz der Einheit: Wir sind alle eins und miteinander verbunden und gehören derselben Quelle an. Durch die Verbindung mit der Quelle können wir unbegrenztes Potenzial entfalten.

Gesetz der Unbeständigkeit: Das Leben ist Veränderung; alles ändert sich; nichts ist dauerhaft. Gerade Widrigkeiten können Menschen in ihr volles Potenzial bringen. In dieser unbeständigen Welt lernen wir zu lösen und zu akzeptieren, was nicht geändert werden kann.
Gesetz der Unvollkommenheit: Unvollkommenheit ist das Design des Universums. Unvollkommenheit ist der Beginn der Perfektion. Erfahre, was die 100-Meter-Weisheit ist. Wie kannst du aus deinen Fehlern lernen? Wie kannst du ein unvollkommenes Leben perfekt führen?
Gesetz des Karma: Jede Handlung hat eine gleiche und eine entgegengesetzte Reaktion. Was du säst, das erntest du. Lerne verstehen, warum wir leiden. Nutze das Gesetz des Karma als ausgezeichneten Bewältigungsmechanismus. Was ist Karma Yoga?
Gesetz der Polarität: Alles in diesem Universum besteht aus Gegensätzen: Positiv-Negativ, Glück-Traurigkeit, Gut-Schlecht, Yin-Yang. Was uns glücklich macht, kann auch zur Ursache von Sorgen werden.
Hausaufgaben: Langsamere, tiefere (SLD) Meditation

Lektion 4: Dein Ziel im Leben finden

Wir mögen unterschiedliche Ziele im Leben haben, aber wir alle haben als Menschheit einen größeren gemeinsamen Lebenssinn. Jeder von uns hat ein einzigartiges Talent, durch das wir das Leben vieler Menschen verbessern können, indem wir ihnen helfen. Bedingungsloses Lachen verschiebt unsere Wahrnehmung von egozentrischen zu mitfühlenden Qualitäten. Eines der universellen Prinzipien ist das Gesetz des Gebens. Alles in der Natur basiert auf dem Prinzip des Gebens – Mutter Erde, Sonne, Luft, Bäume, Wasser usw. Reichtum ist die Fähigkeit zu geben, egal wie viel oder wenig du hast.
Wie einen super Beitrag leisten statt ein super Leistungsträger sein?
Hausaufgaben – täglich zufällige freundliche Handlungen üben.
Summende Meditation (Übung)

Lektion 5: Spirituelle Werte der Dankbarkeit und Vergebung kultivieren

Eine der Definitionen von Spiritualität lautet: Wenn du deinen eigenen Geist und den Geist anderer anheben kannst, bist du spirituell. Wertschätzung und Komplimente sind der beste Weg, um den Geist anderer anzuheben. Es wird dich sehr schnell mit anderen verbinden. Gleichzeitig werden negative Emotionen, Eifersucht und Kritik losgelassen.
Wohlmeinende Menschen gehen ständig durch das Leben und verletzen sich gegenseitig. Beleidigungen durch Freunde, Misshandlung durch Eltern oder Betrug durch Liebhaber sind Verletzungen, die schmerzhafte Erinnerungen hervorrufen. Ohne Vergebung bleiben alte Wunden offen und haben sowohl physisch als auch psychisch negative Auswirkungen auf dich.
Vergebung bricht den Schmerz in unseren Gedanken und öffnet die Türen, um Ressentiments und Verletzungen zu heilen. Dies ist jedoch leichter gesagt als getan. Etwas, was tief in uns liegt, hindert uns oft daran, um Vergebung zu bitten, selbst wenn wir wollen. Hier lernst du verschiedene Gründe kennen, die dich daran hindern, Vergebung auszuüben. Außerdem lernst du effektive Methoden kennen, um loszulassen.

Hausaufgaben:
Mache jeden Tag 3-5 Personen ein Kompliment, auch Menschen, die du nicht kennst.
Schreibe einen Brief an jemanden, der dein Leben stark verändert hat.
Schreibe einen Brief der Vergebung (in dem entweder du jemanden um Vergebung bittest oder jemandem vergibst, der dich verletzt hat)

Lektion 6: Fünf Räume der Work-Life-Balance

Es gibt eine alte Weisheit von den fünf Räumen der Work-Life-Balance. Nach dieser Philosophie ist unser Leben wie ein Haus mit fünf Räumen:
1. Selbst 2. Familie 3. Arbeit 4. Soziale Verbindungen 5. Spirituelles.

Wenn wir wollen, dass unser Haus sauber und unser Leben ausgeglichen ist, müssen wir alle Räume reinigen und uns um alle Lebensbereiche kümmern. Die meisten Menschen konzentrieren sich auf ihre Arbeit und lassen andere Lebensbereiche außen vor, was zu einem Ungleichgewicht führt. Wir müssen eine Bestandsaufnahme aller fünf Räume machen, uns Fragen zu jedem Raum stellen und darüber nachdenken.

Selbst: Wer bin ich? Was ist meine wahre Identität? Was ist der Sinn und Zweck meines Lebens? Den Geist des Egos verstehen. Was sind meine Werte im Leben? Was ist der Unterschied zwischen Bedürfnissen und Wünschen? Wie ist meine körperliche Gesundheit? Wie sind meine Essgewohnheiten? Wie steht es um meine Übungsroutine, Schlaf, chronische Krankheiten? Wie ist meine geistige Gesundheit – bin ich glücklich? Habe ich Stress? Kann ich meine Gefühle ausdrücken?

Familie: schreibe deinen Stammbaum auf. Wer sind die fünf wichtigsten Personen, die dein Leben verändert haben? Wer sind die Menschen, die mit dir leben? Wie ist deine Beziehung zu ihnen?

Hörmeditation (Übung)
Hausaufgaben – mache eine Bestandsaufnahme der ersten beiden Räume – Selbst und Familie – und beantworte die Fragen.
Innerer Geist

Lektion 7: Fünf Räume der Work-Life-Balance – Fortsetzung

Arbeit: Bin ich mit meiner Arbeit zufrieden? Gefällt mir die Arbeit oder mache ich sie nur, um meine Rechnungen zu bezahlen? Erfüllt meine Arbeit den Zweck meines Lebens? Wie ist meine Beziehung zu meinen Kollegen? Bin ich so besessen von meiner Arbeit, dass ich andere Lebensräume ignoriere und vernachlässige? Habe ich genügend Zeit für meine Familie, mein spirituelles Leben, Bewegung, Spaß und Erholung? Was sind die Hauptprobleme an meinem Arbeitsplatz?
Soziales: Wie viele beste Freunde habe ich, die mitten in der Nacht aufstehen würden, um mir zu helfen? Habe ich jemanden, mit dem ich die Freuden und Sorgen des Lebens teilen kann? Wie viele Freunde habe ich, die mich zum Lachen bringen? Bin ich freundlich zu meinen Nachbarn? Wie oft im Monat biete ich Freiwilligendienste an, um anderen Menschen zu dienen?
Spirituell: Glaube ich an Gott oder eine höhere Intelligenz? Wie oft bete oder meditiere ich? Was sind meine anderen spirituellen Praktiken?

Meditation „Über den Atem verbinden“ (Übung)
Hausaufgaben – mache eine Bestandsaufnahme der drei Räume Arbeit, Soziales und Spiritualität und beantworte die Fragen.

Lektion 8: Emotionale Intelligenz durch Lachen

Wie ist deine Willenskraft? Fällt es dir schwer, schlechte Gewohnheiten aufzugeben? Bist du eine besonders emotionale und sensible Person? Bist du leicht verletzbar? Wenn dich jemand verletzt, denkst du stunden- und tagelang darüber nach? Hast du jemals eine impulsive Entscheidung getroffen, die du später bereut hast? Möchtest du eine gesunde Beziehung zu Menschen aufbauen und effektiv kommunizieren? Wenn JA, dann brauchst du emotionale Intelligenz.

Du erfährst ausführlich, warum wir Emotionen brauchen. Was ist emotionale Intelligenz?
Wie entwickelt man emotionale Intelligenz?

Selbstbewusstsein und Selbstmanagement: Erkenne deine eigenen Emotionen und wie sie sich auf dein Denken und Verhalten auswirken. Kenne deine Stärken und Schwächen. Identifiziere deine Bedürfnisse und Wünsche. Kontrolliere deine impulsiven Gefühle und Verhaltensweisen. Ergreife Initiative und zeige dich zuverlässig. Passe dich an die sich ändernden Umstände an (Flexibilität).
Den Geist beherrschen

Körperliche Widerstandskraft führt zu geistiger Widerstandskraft (Resilienz). Beherrschung deines Geistes durch Beherrschung deiner Sinne, Selbstkontrolle, Verzicht auf sofortigen Lustgenuss oder die exzessive Suche nach Vergnügen und Bequemlichkeit. Wie du mit der Überzahl an visuellen Reizen umgehen kannst: Informationen, soziale Medien. Wie du ein gesundes Essverhalten entwickelst, z.B. durch Fasten. Stress- und Wutmanagement durch Lachyoga und Entwicklung von Toleranz und Geduld.

Werkzeuge / Hausaufgaben
Kaltwasserdusche, Fasten und Intervallfasten Fasten, sofortige Belohnung und Impulskontrolle hinauszögern.
Sozialbewusstsein und Beziehungsmanagement: Verstehe die Emotionen, Bedürfnisse und Sorgen anderer Menschen und hilf ihnen, sich wohl zu fühlen. Zuhören, Wertschätzung, Komplimente.
Hausaufgaben: Achtsame Essmeditation (Übung), übe die Kraft des Zuhörens ohne Reaktion. Das ist ein Apfel; dies ist eine Banane. Ein nicht wertender Film mit zufälligen Szenen.

Lektion 9: inneres Lachen

Lebendiges Lachen im täglichen Leben kultivieren – vier Strategien
Wie kannst du, abgesehen von Lachübungen, das Lachen überall hin mitnehmen? Indem du die vier Elemente der Freude kultivierst. Singen, Tanzen, Spielen und Lachen.

Singen: Wie das Lachen ist auch das Singen eine Atemübung. Es hilft, deine Gefühle und Emotionen auszudrücken und hat hohen therapeutischen Wert.Wie kannst du singen lernen, auch wenn du nicht gut singen kannst? Du musst kein professioneller Sänger sein, um jeden Tag zu singen. Wenn du lernen kannst, in einer Gruppe zu singen, dann kannst du dies auch problemlos alleine tun.
Lerne die Vokal-Meditation und die Summ-Meditation und du wirst deine Stimme deiner Seele entdecken.
Hausaufgaben: Übe jeweils 5 Minuten lang die Vokal-Meditation und die Summ-Meditation.

Tanzen: Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass jede Form des Tanzens das Altern verlangsamt, Demenz und Alzheimer vorbeugt, die Flexibilität verbessert, Muskeln aufbaut und Kalorien verbrennt. Durch deine Körperbewegungen kannst du deine Gefühle und Emotionen ausdrücken und blockierte Energiekanäle öffnen.
Im Lachyoga tanzen wir einfach so, nicht, um jemandem etwas vorzuführen. Du kannst hier tanzen wie du willst, ohne dich um Schritte kümmern zu müssen. Du kannst im Sitzen oder im Stehen oder mit deinen Armen tanzen.
Hausaufgaben: Spirituelle Tanzpraxis

Lektion 10: Lebendiges Lachen im täglichen Leben – Vier Strategien – Fortsetzung

Spielen: Die Essenz des Lachens ist Spielen. Wenn du spielen lernst, musst du nicht lachen. Lachen wird das natürliche Ergebnis des Spielens sein, und du wirst für den Rest deines Lebens lachen – so lernen wir das von den Kindern. Es beginnt auf körperlicher Ebene, und langsam entwickelt sich eine spielerische innere Einstellung, und du wirst überall Lachen finden.
Hausaufgaben: Kultiviere kindliche Verspieltheit durch Lachübungen. Spiele albern, nutze Humorspiele.
Lachen: Natürlich ist Lachyoga die Hauptsäule der täglichen Lachpraxis, aber es gibt nicht nur eine Möglichkeit, zu lachen. Du kannst überall Lachen finden, wenn dein Geist kreativ ist, und das wirst du in diesem Workshop lernen.
Der einfachste Weg, mehr zu lachen, ist es, mit glücklichen Menschen zusammen zu sein. Finde Menschen, die dich zum Lachen bringen.

Lerne Gibberish, nutze humorvolle Accessoires und du wirst immer dazu lernen.
Hausaufgaben: Neue Übungen zu einem bestimmten Thema erstellen.

Anmeldung hier…